Mit dem Apple HomePad kommt ein weiteres KI-Gerät auf den Markt

Mit einer Höhe von ca. 18 Zentimetern kann HomePod fast überall im Zuhause aufgestellt werden und ist in Weiß und Space Grau erhältlich (© Apple Inc. 2017)

Mit dem auf dem WWDC vorgestelltem HomePad versucht Apple teilweise den großen Abstand zu Amazon und Microsoft bzgl. künstlicher Intelligenz zu vergeringern.

HomePad

HomePad arbeitet kabellos und ist vor allem ein Lautsprecher fürs Zuhause. Apple gab an, dass vor allem die Audioqualität überzeugen können soll. HomePad soll seine Position in einem Raum erkennen und den Klang automatisch anpassen können. Entwickelt für das Zusammenspiel mit einem Apple Music-Abonnement bietet HomePod Kenntnisse der persönlichen Musikpräferenzen und -geschmäcker und unterstützt einen dabei neue Musik zu entdecken. HomePod verfügt über einen von Apple entwickelten großen Tieftöner für sattere Bassklänge, sieben Hochtöner, welche nach Richtstrahlverfahren angeordnet sind. HomePod wird ab Dezember zunächst in Australien, Großbritannien und den USA erhältlich sein. Somit gibt es nun auch von Apple ein Produkt, was nicht gleich zu Marktstart in Deutschland verfügbar sein wird.

Sprachbefehle

HomePod wurde mit einer Anordnung von sechs Mikrofonen für die Sprachsteuerung konzipiert, sodass auch während laute Musik abgespielt wird mit ihm von der anderen Raumseite aus interagieren können. Indem man sagt "Hey Siri, ich mag dieses Lied", werden HomePod und Apple Music zu "Musikologen", so Apple. Der Musikgeschmack wird über Geräte hinweg geteilt. Siri kann auch mit Suchanfragen innerhalb der Musikbibliothek umgehen. So können z.B. Fragen wie "Hey Siri, wer ist hier der Schlagzeuger?“ gestellt werden.

SmartHome

HomePod kann auch für Aufgaben wie Nachrichten versenden, Updates von Nachrichten, Sport, Wetter oder das Smart Home verwendet werden.

Sicherheit und Datenschutz

Apple gibt an, dass Sicherheit und Datenschutz die Basis bei der Entwicklung von Apple Hardware, Software und Diensten sind. Mit HomePod werden laut Apple nur dann verschlüsselte Informationen unter Nutzung einer anonymen Siri ID an Apple-Server gesendet, nachdem "Hey Siri" lokal auf dem Gerät erkannt wurde.

Preise und Verfügbarkeit

HomePod wird für 349 US-Dollar (Konkurrenzprodukte mit mehr Funktionen (z.B. Amazon Echo) sind teilweise schon ab 50 Euro verfügbar) in Weiß und Space Grau ab Dezember zunächst in Australien, Großbritannien und den USA verfügbar sein. HomePod ist kompatibel mit iPhone 5s (und neuer) mit iOS 11.

Die beliebtesten News...

view_module reorder

Erstes Smartphone mit Android 7.0

 

access_time 10.08.2016, 10:00

LG G5 - Ein modulares Smartphone

 

access_time 23.07.2016, 10:00

Die fortschrittliche und vielseitige Smart Home Security-Kamera "Arlo Pro" von…

Mit der Arlo Pro stellt Netgear eine Smart Home Security-Kamera vor, welche komplett kabellos arbeitet...

access_time 14.02.2017, 10:00

IFA 2016: Lenovo kommt mit einem buchähnlichem Tablet

  Ein Tablet in Buchform - Das ist wirklich mal interessant. Lenovo kommt mit eben diesem...

access_time 03.09.2016, 10:00